Pingyao Ancient City

Eine der schönsten und ältesten erhaltenen Altstädte Chinas ist die Pingyaos. Sie hat, trotz tausender chinesischer Touristen und unzähligen Verkaufsständen, ihren Charm behalten, wird von einer wunderschönen Stadtmauer umschlossen, und wurde 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Wir mögen Pingyao sehr. Die Größe ist überschaubar, die Stimmung ist toll. Wir haben uns gleich in die Stadt und unsere Unterkunft verliebt, weshalb wir den Aufenthalt auch um zwei Tage verlängert haben. Es gibt ein „All-in-one“ Sightseeing Ticket, mit dem man sich alle Attraktionen der Stadt ansehen kann. Es gibt drei wirklich schöne Tempel und auch die Stadtmauer ist eine echte Attraktion mit einer wunderbaren Aussicht. Die gefühlten weiteren 38 „Museen“ waren im Prinzip ganz normale alte Häuser, die zu Attraktionen umgewandelt wurden. Wir wussten bald nicht mehr in welchem wir schon waren und in welchem nicht, alles war sich ziemlich ähnlich, von englischer Beschriftung keine Spur. Richtig schwierig wurde es, als wir die Museum – Bier – Museum – Bier Policy eingeführt haben … aber wir glauben wir haben trotzdem jedes wichtige Haus in Pingyao besichtigt 😉

Auch wir waren eine Attraktion. Keine Ahnung auf wie vielen tausend Fotos wir nun sind. Noch halten wir es (meistens) ganz gut aus, wir sind schon gespannt, wann es zu nerven anfängt. Essenstechnisch war die Stadt der Wahnsinn. Jede Menge Streetfood und kleine Suppenküchen, genau so wie wir es mögen. Wir waren ständig beim Essen 😉

Und dann war da noch Mian Shan. Eine erschlossener Berglangschaft mit zahlreichen senkrechten Klippen entlang einer tiefen Schlucht, engen Pfaden und Tempeln, nur einige Kilometer von Pingyao entfernt. Müssen wir uns natürlich ansehen, auch wenn Eva ein bisschen (!!!) Angst hat wegen der Höhe und der Eintrittspreis unser Budget sprengt. Wie bei vielen Attraktionen haben es die Chinesen geschafft, eine wunderschöne Landschaft so umzubauen, dass man das Gefühl hat, in Disneyland gelandet zu sein. Kinderspielplätze, kitschige Figuren, künstliche Wasserfälle und Fotostationen, an denen man sich verkleiden und in lächerlichen Posen ablichten lassen kann. Nachdem wir den ersten Schock überwunden hatten (das Bier hat geholfen), haben wir dann aber doch noch wunderschöne Ecken entdeckt und Wege zum Wandern gefunden. Eva hat manchmal vom sicheren Boden aus die Stellung gehalten 😉

Für die Weiterreise haben wir ein Schnellzugticket nach Xi‘an gebucht. Wir sind schon gespannt!
07.08.2018 – 11.08.2018

 

 

8 thoughts to “Pingyao Ancient City”

  1. Der Mian Shan schaut echt Klasse aus! Und ich muss Eva Recht geben: ich glaub für mich wäre – selbst schwindelfrei – auch eine Herausforderung geworden😉

  2. Hy es zwoa. bin grad beim Blog-nach-lesen. Macht richtig Urlaubslaune.
    Die Museum – Bier – Museum – Bier Policy werd i evtl bei der langen Nacht der Museen anwenden 🙂

  3. Liebe Eva und lieber Roman
    einfach toll, was ihr da macht … die Axamer wünschen euch noch viele spannende Momente und tolle Erlebnisse, macht es gut und kommt irgendwann einmal wieder gut nach Hause. Klaus mit Lisi, Mathias und Verena mit Anhang (der sich bald vergrößern wird :-))

    1. Vielen Dank und liebe Grüße nach Axams!! Besonders an Mathias und Isa und (bald) an das neue Familienmitglied 😉 Auf euch warten sicher auch spannende Momente und tolle Erlebnisse … !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.