Entschleunigen in Chiang Khan

Bevor wir unsere Erkundungstour durch den Isan beenden, wollten wir unbedingt noch Chiang Khan besuchen: Eva hatte den kleinen Ort am Mekong schon zuvor auf der „Liste“, aber nachdem unterwegs unzählige Locals von ihren eigenen Besuchen dort geschwärmt hatten und wir versprechen „mussten“, uns das Örtchen auf jeden Fall anzuschauen, gab es keinen Weg mehr daran vorbei – versprochen ist nun mal versprochen 😉

Leider gab es keine direkte Busverbindung von Nong Khai in das „nur“ 180 km entfernte Chiang Khan – und so brauchte es drei Tuk-Tuks, einen Minibus, einen Bus und ein großes Songthaew um nach knapp 10 Stunden endlich in unserer neuen Unterkunft anzukommen. Keine Zeit sich auszuruhen, es war Samstag und die von Streetfood-Ständen und (Souvenir)-Shops gesäumte Altstadt, direkt an unserer wunderbaren Unterkunft, war bereits mit zahllosen thailändischen Touristen gefüllt welche auf und ab schlenderten, aßen, tranken und shoppten. Wir stürzen uns auch sofort ins Getümmel und taten es ihnen gleich.

Es hat nicht lange gebraucht, bis wir dem Charm der Stadt erlegen waren. Es war direkt kitschig. Kleine traditionelle Holzhäuschen, eine wunderschöne (fahrradfreundliche) Promenade, der Mekong, leckeres Essen und Sonnenuntergänge, die einem den Atem rauben. Nach zwei Tagen ziehen wir in ein authentisches Altstadthaus, genießen noch ein paar weitere Tage die einzigartige Stimmung Chiang Khans und lassen uns treiben.

Den einzigen Ausflug, den wir unternommen haben, war eine ca. 45 minütige Tuk-Tuk fahrt (das alleine war schon ein Abenteuer) zum Chiang Khan Skywalk. Dort fließt der Hueang River (der auch eine Grenze zwischen Thailand und Laos bildet) in den Mekong (der ab dort die Grenze zwischen den beiden Ländern ist). Die Aussicht war wirklich atemberaubend!

Das wars für uns mit dem Isan – wir haben Lust auf Sonne, Strand und Seafood 🙂

20.08.2022 – 26.08.2022

2 Gedanken zu „Entschleunigen in Chiang Khan“

  1. Ja, so lernt man Land und Leute kennen 🙂
    Das Mobiliar scheint für Roman etwas zu klein zu sein oder Roman zu groß 😉 ??
    Eva scheint für das Fahrrad etwas zu groß zu sein oder das Radl zu klein 😉 ?? Evas Lächeln auf dem skywalk ist „ein bisschen“ gequält….
    Zur Feier des Tages werde ich heute ein oder zwei Bierchen auf euch trinken – leider daheim und nicht in so einer geilen Bar 🙂
    Liebe Grüße an euch 2 Gourmets

  2. essenstechnisch seid ihr ja sehr mutig😅schaut — zumindest optisch— gut aus aus, scheint auch so zu schmecken…die aufwändige Anreise hat sich wohl voll gelohnt 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.