Chiang Khan – Koh Samui: 1.289km in 54h

Also das ist mal ein anständiger Reisetag gewesen, oder besser gesagt REISETAGE. Es ging mit Bus, TukTuk, Zug, Minivan, Fähre und Songtheaw einmal quer durchs Land … wir lieben solche Abenteuer und bisher hat sich der Aufwand immer gelohnt 🙂

„Normale Menschen“ würden sich ins Flugzeug setzen und vom Flughafen nahe Chiang Khan ganz einfach nach Koh Samui fliegen. Aber wer wären wir, wenn wir das nicht auch über den Landweg schaffen würden.

Nach 13h im Bus sind wir spät Abends in Bangkok angekommen, wo wir uns für eine Nacht ein Hotel genommen haben. Um die Stunden vor unserem Nachtzug am nächsten Tag zu überbrücken, ging’s ein paar Stunden auf den Chatuchak Wochenendmarkt. Der perfekte Ort, um sich anständig die Beine zu vertreten. Anschließend haben wir uns mit Bierchen eingedeckt (man will ja schließlich auch schlafen können 😉 ) und schließlich in unserem „luxuriösem“ 1.Klasse Abteil breit gemacht. Nach weiteren 13h und anschließenden 1,5h Minivan, 1h Fähre und 30min Songtheaw waren wir auch schon – quasi wie im Fluge – in unserem Hotel am Lamai Beach auf Koh Samui angekommen.

26.08.2022 – 28.08.2022

7 Gedanken zu „Chiang Khan – Koh Samui: 1.289km in 54h“

    1. Ich glaube, wenn 13h veranschlagt worden wären, hätten wir nach einer Alternative geschaut. Aber die versprochenen 8h klangen gut machbar, und dann war’s eh schon zu spät 😉
      Es ging tatsächlich ganz gut vorbei …

  1. Ja, ihr seid echte Reisende…a Waaahnsinn!!!
    Für diese Art des Reisens bin ich wohl zu alt, zu feig, zu faul, zu bequem, zu feig, zu ungeduldig…???…
    ich werde mal in mich gehen 😉
    Auf alle Fälle habe ich viele wunderschöne Erinnerungen an Koh Samui und den Lamai beach (2003) mit der Großfamilie :))
    Ich wünsche euch gute Erholung von den Reisestrapazen und wunderschöne Tage am Meer
    P.S.: Den Kakadu/Wellensittich habe ich gefunden, ist der angebunden?
    Do your feet smell well?

    1. Man erlebt das Land schon ganz anders, wenn man auch große Distanzen über Land zurück legt. Man braucht natürlich Zeit, und jede Menge Gelassenheit 🙂
      Ja, der Vogel war am Fahrer angebunden und wenn wir ihm zu nahe kamen, kuschelte er sich an den Hals des Herrchens, schon verrückt.
      Und die Füße, ja, wie die halt so riechen nach einem Tag durch Bangkok latschen und anschließenden 13h Zug … ich hab die Schuhe sicherheitshalber angelassen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.