Das große Russland Fazit

  •  Die Russen sind meist sehr freundlich, entgegenkommen und hilfsbereit. Auch wenn die Kommunikation extrem schwer ist, weil, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, kein Englisch gesprochen wird.
  • Es sind kaum andere (nicht-russische) Touristen unterwegs. Weder in Hostels noch in der Transsib haben wir viele getroffen. Es war also kein Erfahrungsaustausch möglich. Eine Ausnahme waren die Fußball-Fans an den Spielorten.
  • Es gibt kaum touristische Infrastruktur. Keine (englischen) Beschilderungen an touristischen Orten, keine Touri-Maps in Hostels oder in Touristeninformationen, keine englischen Speisekarten, keine organisierten Touren und englische Beschriftungen in Museen. Keine offiziellen Touri-Info Webseiten. Es ist einfach schwer an Infos zu kommen.
  • Wegen all‘ dieser Gründe ist das Reisen manchmal ein bisschen anstrengend.
  • Google Maps und Google Übersetzer OFFLINE sind Gold wert. (Es gibt weniger Wi-Fi Spots als gedacht, oft braucht man zum Einwählen eine russische Telefonnummer. Wir würden im Nachhinein den Kauf einer russischen SIM-Karte empfehlen)
  • Das Zugfahren war der Hammer. Die dritte Klasse ist völlig ausreichend und viel spannender als ein Viererabteil der zweiten Klasse. Das gilt vor allem dann, wenn man mehrere Stops hat und nicht länger als 30h am Stück im Zug verbringt.
  • Landschaftlich ist Russland schön, aber bis zum Baikalsee gab es wenig Veränderung (Stichwort: Birkenwälder)
  • Wir waren erstaunt, dass es in der Nacht nur für ca. 4h dunkel wird.
  • Das Essen ist gut, sehr deftig und vielleicht ein bisschen eintönig. Wir haben uns von Pelmeni, Pozi, Piroschki, Schaschlik, Soljanka, Borschtsch und Mayonnaise-Salaten aller Art ernährt. Das Bier ist im Verhältnis zu allem anderen extrem teuer!
  • In Russland ist nur, weil Hostel drauf‘ steht, noch lange nicht Hostel drin! Oft handelt es sich um große Privatwohnungen, mit ein paar wenigen Dorms, einer kleinen Küche und einem einzigen Badezimmer, das man mit den anderen Gästen und der dort lebenden Familie teilt.
  • Die Öffis sind sehr günstig und sehr einfach zu nutzen.
  • Alles in allem hat uns Russland gut gefallen. Wir haben viele nette Menschen kennen gelernt. Leider ist es ein bisschen schwerer zu bereisen als gedacht. Vielleicht ist das Land auch einfach für unseren Reisestil nicht optimal geeignet. Was wir total empfehlen können ist die Fahrt mit der Transsib, das war definitiv eines der Highlights.

 

 

Zahlen und Fakten

 

  • Aufenthaltsdauer: 28 Tage
  • Stops: 8
  • Zurückgelegte km: 5666 km im Zug und 373 km im Bus
    (von Moskau bis an die Russisch-Mongolische Grenze)
  • Stunden im Zug: 88h 13 min
  • Nächte im Zug: 4

 

Kostenaufstellung

„Sonstiges“ beinhaltet vor allem Einkäufe und Öffis, aber auch kleinere Posten wie Aktivitäten, Ausrüstung, Streetfood, Wäsche und andere. Da wir viel selbst organisiert haben, hatten wir kaum Ausgaben für Aktivitäten. Der Posten „Transport“ setzt sich aus Flug und Zug zusammen. Wobei wir bereits 362,80€ vorab für den Flug ausgegeben hatten.

 

  • Bier: ca. 3,00€/0,5l (im Restaurant war zwischen 8,20€ und 1,20€ war alles dabei)
  • Unterkunft: 19,76€/Nacht für 2 Personen
  • Kosten Zug: 360,54€ für 2 Personen (Moskau – Ulan-Ude)
  • Kosten Visum: 241,00€ für 2 Personen (über Agentur beantragt)
  • Budget eingehalten: nein (wie erwartet, der Rubel rollt 😉 )

 

 

Nützliche Links

 

Unterkünfte, die wir empfehlen können

Kazan: https://www.booking.com/hotel/ru/kazanskii-skvoriechnik.de.html

Tjumen: https://www.booking.com/hotel/ru/like-hostel-tyumen.de.html

Omsk: https://www.booking.com/hotel/ru/lucky-omsk.de.html

Listwjanka: https://www.booking.com/hotel/ru/dom-na-ghor-kogho.de.html

 

TravelSpend – Reisekosten und Budget App

https://play.google.com/store/apps/details?id=tech.jonas.travelbudget&hl=de

 

Zug Buchung online

https://pass.rzd.ru/main-pass/public/en

(Wir haben 90 Tage im Vorhinein gebucht, also so früh wie möglich, um Kosten zu sparen. Wir empfehlen außerdem dritte Klasse Gangplätze, falls ihr zu zweit reist.)

 

Visa Agentur

https://visaworld.at/

 

6 thoughts to “Das große Russland Fazit”

  1. Danke für die ausführliche Zusammenfassung!
    Auch für Reisemuffel wie mich sehr interessant!!!!!!
    Mein Tip: Weniger Bier und die Reisekasse stimmt wieder?!?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.