WE♥UB

Ulaanbaatar – die Hauptstadt der Mongolei, die kälteste Hauptstadt der Welt, die Stadt mit gefühlten 258 unterschiedliche Schreibweisen. Von den coolen Travellers einfach nur „UB“ genannt (wir sagen trotzdem Ulaan-Baator).

Nach 12 Stunden Busfahrt von Ulan-Ude sind wir etwas geschlaucht aber total beeindruckt von der wunderschönen Landschaft und voller Vorfreude in Ulanbaatar ausgestiegen. Sofort wurden wir von zahlreichen „Touristenfängern“, die uns in ihre Hostels, Taxis oder auf ihre Touren verschleppen wollten, belagert. Was einem normalerweise einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt, hat in dem Moment ein warmes Gefühl in der Magengegend verursacht. Zufrieden lächelnd schlängeln wir uns durch die Menge, direkt zum Linienbus und ab zu unserem Hostel, dass wir für eine Nacht buchen mussten, weil wir ja unplanmäßig einen Tag früher hier angekommen sind. Am Weg zum Abendessen wurden wir von einem Platzregen überrascht. Die Straßen verwandeln sich in reißende Bäche, schon bald stehen wir bis über die Knöchel im Wasser. Und da war es wieder, das warme Gefühl. Asien. Wir sind angekommen.

Am nächsten Tag sind wir in unsere wunderbare AirBnB Wohnung umgezogen, die für die nächsten 10 Tage unser Zuhause sein wird. Nur wenige Minuten entfernt von den Hauptstraßen der „Peace Avenue“ und der „Seoul Street“ (Endlich keine Lenin- und Marx Streets mehr), die voll von Restaurants und Bars (darunter auch das „RepPUBlic“, unsere Stammkneipe) sind.
Wir nehmen uns während der Tage viel Zeit, uns die tolle Stadt und die nähere Umgebung anzusehen. Genießen es aber auch, einfach mal in der Wohnung zu bleiben, selber zu kochen und ein 2,5l Fläschchen Bier zu leeren (die Mongolen wissen einfach was gut ist 😉 ). Leider sind längere organisierte Touren ins Umland unglaublich teuer und deshalb nicht im Budget. Romans Ulanbatar-Highlight war vermutlich die extrem hohe „Prius-Dichte“ (ein Hybrid-Auto) auf den Straßen. Ganz nett waren auch die Nationalparks der näheren Umgebung … ;).

Am 29.07.2018 wollten wir eigentlich mit dem Zug direkt nach Peking fahren, also den letzten Teil der Transmongolischen Eisenbahn. Am Vorabend haben wir erfahren, dass wir kein Restplatzticket mehr bekommen werden. Also mussten wir kurzfristig umplanen. Etwas umständlich, aber dafür sehr günstig und so, wie es auch die Einheimischen machen, sind wir mit dem Nachtzug, Taxis und weiteren Zügen irgendwie in Datong gelandet.

WIR SIND IN CHINA!!!!
19.07.2018 – 29.07.2018
 

7 thoughts to “WE♥UB”

  1. Hey ihr beiden, bin jetzt auch endlich mal dazu gekommen euren Blog zu lesen. Das macht mich schon ziemlich neidisch und zeigt mir, dass ich schon wieder urlaubsreif bin. Sehr coole Bilder und lustige Beschreibungen von euren Abenteuern. Macht richtig Spaß die Einträge zu lesen.

  2. Hey Ihr Zwei 🙂 cooler Blog und endlich hatte ich auch mal Zeit in Ruhe eure Bilder anzuschauen! Seeeehr seeeehr geil!!! Hätten uns ja zu gern in der LETS ROCK Bar auf ein, zwei Pullen und ne Partie Latinisch-Watten zu euch gesellt…. Ich wünsch euch weiterhin viel Spass und viele „Magic Moments“ auf eurem Trip! Gruss aus Oberbayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.