Das große Sri Lanka Fazit

Das Sri Lanka Fazit hat jetzt lange auf sich warten lassen … aber es war einfach schwierig für uns … wie schreibt man ein Fazit über ein Land, dass man im absoluten Ausnahmezustand bereist hat?

Wir sind am 19.4.2019 in Sri Lanka. Zwei Tage später, am Ostersonntag, haben Selbstmordattentäter einer örtlichen, radikal islamistischen Gruppierung mit Verbindung zum islamischen Staat in mehreren Kirchen und Luxushotels ca. 250 Menschen getötet und hunderte verletzt. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschlag_in_Sri_Lanka_am_Ostersonntag_2019

Wir haben beschlossen im Land zu bleiben und haben es keinen einzigen Moment bereut!

Natürlich haben diese Ereignisse großen Einfluss auf unsere Reise und auch die Stimmung genommen. Wir haben unsere Route angepasst, touristische Sehenswürdigkeiten und religiöse Stätten gemieden und kaum öffentlichen Verkehr genutzt.

Gegen Ende unseres Aufenthalts waren wir (gefühlt) beinahe die einzigen Touristen im Land. Inzwischen sind alle anderen abgereist oder ausgeflogen worden. Es gab eine Stornierungsrate von beinahe 100%.

Trotz alldem muss man sagen, dass wir sowas von positiv überrascht von diesem einmaligen und wunderschönen Land waren, wir können es kaum in Worte fassen! Sri Lanka hat einfach alles, immer, wenn wir darüber sprechen, geraten wir ins Schwärmen.

  • Sri Lanka ist nicht Indien!! Nicht mal annähernd! Vor unserer Anreise haben wir immer wieder gehört, dass Sri-Lanka nur eine kleinere, sauberere und weniger anstrengende Version von seinem großen Nachbar ist. Das ist unserer Meinung absolut nicht so. Einfach alles ist anders. Die Menschen sind anders und schauen auch total anders aus, die Kultur und Religion ist eine Andere, die Natur, das Essen, einfach alles …
  • Die Natur, die abwechslungsreiche Landschaft, die Flora und Fauna, einfach der Hammer! Es ist alles so unglaublich grün, man findet Blüten in allen Farben und Formen, die Strände sind weiß, das Wasser türkis, … einfach traumhaft! Und in diesem Paradies tummeln sich jede Menge Tiere aller Art. Irgendwie kommt man sich überall ein wenig vor wie im Zoo, es gibt immer was zu entdecken!
  • Die Krönung des ganzen ist dann, dass alles sehr, sehr sauber ist. Die Menschen hier achten auf die Natur, auf ihre Umgebung, nicht nur oberflächlich, auch abseits der Touristenpfade findet man kaum Müll.
  • Die Locals sind allgemein sehr rücksichtsvoll und emphatisch. Man achtet aufeinander – und auch wir werden immer zuvorkommend, freundlich und extrem authentisch behandelt. Wir wurden nie übers Ohr gehauen oder wie Melkkühe behandelt. Man kommt leicht ins Gespräch und kommt auch oft übers obligatorische „Where are you from?“ hinaus. Das liegt natürlich auch daran, dass einige (vor allem jüngere) Sri-Lanker relativ gutes Englisch sprechen.
  • Sri Lanka ist ein relativ kleines Land mit durchwegs guten Straßen! Von A nach B zu kommen ist also sehr einfach UND günstig. Es gibt immer einen Zug oder einen Bus und wenn man es „eilig“ hat kann man jederzeit ein Taxi oder ein Tuk-Tuk (ja – auch für längere Strecken!) anheuern. Auch selbst zu fahren ist sicherlich kein Problem (wir haben’s nicht gemacht), da der Verkehr überschaubar ist und die Einheimischen sehr rücksichtsvolle Fahrer sind.
  • Das Essen ist köstlich! Die Küche ist einfach, aber unglaublich schmackhaft. Zum Frühstück gibt es Roti, Hoppers oder String Hoppers. Dazu gibt es schmackhaftes Dal (ganz anders als in Indien!) und Evas „Favorit“ – Kokosnuss Sambal. Und sonst? Sonst gibt immer und überall das klassische „Reis und Curry“. Wer glaubt, dass das schnell langweilig wird, irrt sich. Es gibt so viele verschiedene Arten von Curries, dass man immer neue Geschmäcker im Mund hat J
  • Ein Highlight hat das andere gejagt, jeder einzelne Tag war etwas Besonderes und wir möchten hier nochmal ausdrücklich Werbung für dieses Land machen! Wir hoffen – natürlich in erster Linie für alle Sri-Lanker – dass sich die Lage bald wieder beruhigt und legen euch ans Herz, euch diese traumhafte Insel anzusehen! Wir werden definitiv wiederkommen!

 

Zahlen und Fakten

  • Aufenthaltsdauer: 28 Tage
  • Stops: 7
  • Zurückgelegte km: 697, davon 321 km im Zug, 243 km im Tuk-Tuk und 133 km im Taxi

 

Kostenaufteilung

 

 

Unter „Sonstiges“ fallen vor allem Zigaretten, Shopping, Visum, Einkäufe und Ausrüstung.

  • Bier: ca. 1,50€ – 2,80€ für die große Flasche (625ml) Lion Lager
  • Essen: Streetfood Snack ca. 0,30€; Rice&Curry im Restaurant 1,50€ – 3€; Seafoodplatte für 2 Personen ca. 16€;
  • Unterkunft: ca. 17€/Nacht für 2 Personen (wobei da einige Male das Frühstück und an 3 Tagen sogar Halbpension inbegriffen ist)
  • Kosten Visum: 64,26€ für 2 Personen (e-Visum, vorab online beantragt)
  • Budget eingehalten: nein, nicht ganz. Wobei es unter normalen Umständen sicher leicht möglich gewesen wäre.

19.04.2019 – 17.05.2019

2 thoughts to “Das große Sri Lanka Fazit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.