Frauenschnupfen in Quy Nhon

Gerade noch dem Vater am Telefon berichtet, dass man tatsächlich nach über fünf Monaten Reisen nie krank gewesen ist und, – ZACK – voll krank. Da ist wirklich alles zusammengekommen und dann auch noch das Kreuz so verrissen, dass man sich kaum bewegen kann. Ja, Evas „Frauenschnupfen“ in Quy Nhon war unschön, wenn auch nicht ansatzweise so dramatisch wie Romans Männerschnupfen in Huangshan 😉

Also haben wir nicht viel gemacht (es gibt auch nicht viel zu tun im untouristischen Quy Nhon), haben uns ausgeruht und (nach einer gefühlten Ewigkeit) wieder mal ein paar Filme geschaut („Kong Fu Panda 3“ und „Der dunkle Turm“ waren enttäuschend, zu „Jumanji“ kann man nur sagen: bitte keine Remakes …, bei „Ready Player One“ ist wie so oft das Buch viel besser als der Film und „Solo“ … naja die Meinungen gehen auseinander … 😉 ). Ein paar wenige Attraktionen haben wir uns angeschaut: die Thap Doi Twin Towers und die Long Khanh Pagoda. Ein Highlight war auch der Besuch am kleinen Markt, wo wir wieder mal schnell im Mittelpunkt standen, eine lecker Pho gegessen haben und uns eine nette Lady, mit dem Kommentar „I like You“ zwei Kokosnüsse geschenkt hat. Die restliche Zeit haben wir am Strand und in unserem wunderbaren Hostel verbracht.

Natürlich haben wir uns nicht das GROSSE Fußballmatch entgehen lassen. Das erste von zwei Semifinalspielen des AFF Suzuki Cups, der der Grund ist, weshalb Vietnam derzeit im totalen Fußballfieber ist. Vietnam gegen die Philippinen. Wir fiebern mit den Vietnamesen mit und freuen uns sehr über den Sieg und auf weitere spannende Spiele!!

Zum auskurieren haben wir unseren Aufenthalt um ein paar Tage verlängert und als Eva dann wieder reisetauglich war, ging‘s weiter nach Nha Trang.

 

01.12.2018 – 06.12.2018

2 thoughts to “Frauenschnupfen in Quy Nhon”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.