Indiens größtes Fort: Chittorgarh

In Chittorgarh gibt es eigentlich nur eine Attraktion für Touris – und zwar das größte Fort Indiens. Grund genug für uns „Fort-Junkies“ auf dem Weg nach Udaipur einen kurzen Stopp zu einzulegen!

Ein Tuk-Tuk, das uns am nächsten Tag bereits um 7:00 Uhr abholen sollte, ist schnell organisiert … Gut so, denn ein wichtiges Ereignis stand an: und zwar fand die ERSTE internationale Videochat „Schocker“-Runde (von der wir wissen 😉 ) mit Daniela und Robin in Rheine statt (https://de.wikipedia.org/wiki/Schocken)! Das Event war ein voller Erfolg, nur das Aufstehen am nächsten Tag war dann doch etwas schwerer als gedacht 😉

Wir haben es dann doch pünktlich aus dem Bett geschafft, unser Tuk-Tuk war schon da und so ging‘s gleich los zum geschichtsträchtigen Fort. Bereits die Anfahrt zum 2,8 km² großen Festungsberg, der von einer 11 km langen Mauer umgeben ist, war beeindruckend. Die Dimensionen, die einem bewusst werden, wenn man von unten auf den Berg hochblickt, sind einfach unglaublich. Das Areal ist sehr weitläufig, es gibt unzählige Paläste, Tempel, Türme, Tore und auch bewohnte Hauser (und natürlich Affen) über den ganzen Tafelberg verstreut (zum Glück sind wir nicht zu Fuß unterwegs 😉 ). Was es allerdings nicht gibt, und was auch ein bisschen enttäuschend ist, ist dieses EINE große „Fort-Gebäude“, das man erwarten würde.

Unser ortskundiger Fahrer hat diese „Tour“ wohl schon ein paar Mal gemacht und hat uns zielstrebig zu allen „Must-Sees“ und den besten View-Points gebracht. Während wir uns diese wunderschönen Bauwerke angesehen haben, wurde es immer und immer heißer. Zum Glück sind wir früh los und so konnten wir das Sightseeing noch vor der unerträglichen Mittagshitze beenden …

Zurück in der Unterkunft (nach einem kleinen, sehr ermüdenden indisch-bürokratischen Halt am Bahnhof um Tickets für den nächsten Tag zu kaufen) gab‘s erst eine wohlverdiente kalte Dusche und dann endlich was zu Essen 🙂

30.03.2019 – 01.04.2019

 

One thought to “Indiens größtes Fort: Chittorgarh”

  1. Wow! Eure Berichte sind sehr spannend und lebendig zum Lesen, fast so als wäre man dabei! Danke schön 😊 dass wir euch so begleiten dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.