Zwischen Pool und Ruinen in Sukhothai

Normalerweise versuchen wir ja zu zweit nicht mehr als 20€/Nacht für die Unterkunft auszugeben, aber in Sukhothai haben wir beschlossen, uns mal was zu gönnen und so richtig auf den Putz zu hauen. 21€ haben wir pro Nacht im Vieng Tawan Guesthouse bezahlt und auf den Bildern seht ihr, dass wir einiges dafür bekommen haben. Pool (!!!) täglich frisch gefaltete Handtücher, einen Kühlschrank im Zimmer (ihr könnt euch schon vorstellen wofür der praktisch ist 😉 ) und einen Nightmanager, der uns für unseren Absacker auf der Terrasse den Ventilator aufgestellt hat. Wir schwelgen im Luxus 😉

Die 21€ sind gut investiert, vor allem, weil wir wirklich viel Zeit in der Unterkunft verbringen. Es ist sehr heiß und wir übertauchen die Mittagszeit meistens am Pool. Bei Sonnenauf- und -untergang sind die Tempelruinen sowieso am schönsten. Das Guesthouse befindet sich nahe der Altstadt und wir können alle Sehenswürdigkeiten mit dem Fahrrad erreichen.

Ansonsten ist die Stadt eher unspektakulär und neben den Ruinen gibt es außer einem Museum, das wir uns natürlich angesehen haben, kaum etwas zu sehen. Wir haben es sehr genossen die Tempelanlagen in Ruhe zu besichtigen, wir hatten zum Glück genug Zeit eingeplant.

Die Luxus-Tage in Sukhothai haben sich für uns irgendwie wie Urlaub angefühlt … 😉
14.10.2018 – 19.10.2018

 

7 thoughts to “Zwischen Pool und Ruinen in Sukhothai”

  1. Ja, so könnte ich mir meinen Urlaub auch vorstellen. Diese Tempelanlagen sind fantastisch!!! Genießt die Wärme, bei uns ist`s draußen gerade ungemütlich und und weiter oben wird`s winterlich. Gruß auch an Rudi 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.