Burritos, Eis und Dosenbier

Wir konnten es kaum erwarten, wieder nach Tulum zu kommen, dieser Ort war schon bei unserem ersten Mexikobesuch eines der Highlights! Die perfekte Mischung aus gemütlicher Stadt, in der immer was los ist und unzähligen Aktivitätsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe. Man hat die Qual der Wahl: Cenoten, Maya Ruinen, Karibikstrand, Strandbars, und, und, und … da kann man schon mal ein knappes Wöchlein verweilen.

Die Krönung war dann unsere Unterkunft. Als „Homebase“ diente uns ein kleines Luxusappartement mit toller Terrasse und der perfekten Burritoküche. In der Duftwolke von gebratener Chorizo und Moskitospirale haben wir dort gerne ein Döschen Bier getrunken, Karten gespielt oder uns stundenlang in Scherade, unserem neuen Lieblingsspiel, gebattelt 😉

Tagsüber gings eigentlich immer entweder zum (inzwischen seegrasfreien!!) Strand oder in eine Cenote (natürlich „stilecht“ wie die Einheimischen, mit einer gut gefüllten, eisgekühlten Oxxo-Kühlbox). So kann man’s aushalten … Neben dem Schwimm-, Spring- und Wasseraerobic Sportprogramm (Robin und Roman haben sowohl „die Ente“ als auch die Rolle und den Handstand perfektioniert) stand auch noch Fußball als Sport auf dem Programm. Zweimal fieberten wir bei Spielen vom VfL Bochum mit. Ein Sieg und ein Unentschieden, für Bochum – sorry Robin – gar nicht mal so schlecht 😉

Etwas Kultur muss natürlich auch sein! Deshalb „quälten“ wir uns noch bei gefühlten 100 Grad mit unzähligen Touris und nervigen Instagrammern über das Gelände der wunderschönen Maya Ruinen in Tulum. Selbst schuld, wenn man’s nicht früher aus den Federn schafft … aber nach einer Abkühlung im kristallklaren Meer waren die Strapazen auch ganz schnell wieder vergessen 😉

Aber nicht alles lief gut, während unseres Tulum Aufenthalts. Die „Laptopmisere“ hat uns das ein- oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben beim Versuch, unseren treuen Reiselaptop reparieren zu lassen, einige Kilometer abgespult und einige herbe Rückschläge erlitten. Manu, DEN Computerexperten Tulums, haben wir öfter besucht, als den Pool unserer Unterkunft und wir haben ihn gegen Ende hin richtig ins Herz geschlossen 😉 Das Problem – ein defektes Motherboard – konnte leider nicht behoben werden, das passende Ersatzteil war nicht aufzutreiben 🙁 Also ab in den riesigen Chedraui Supermarkt und den „besten“, „billigsten“ Laptop kaufen, der zu finden war … Manu hat dann das Beste aus beiden Geräten kombiniert, und „schon“ waren wir wieder online …

Tulum, irgendwann werden wir uns wiedersehen, stell bitte ein Corona für uns kalt. Wir „müssen“ weiter, die Tage in Mexiko ziehen wieder unglaublich schnell vorbei und wir haben noch einiges vor 🙂

03.11.2019 – 09.22.2019

 

4 thoughts to “Burritos, Eis und Dosenbier”

  1. Super coole Fotos wieder! Danke!! Da möchte ich auch hin!!! Danke auch, dass ihr euch so viel Mühe macht mit den Berichten – braver Laptop;)
    Viel Vergnügen weiterhin und alles alles Gute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.